Galerie 2024-02-15T10:37:01+00:00

Galerie

Unsere vergangenen Events

Februar 2024 – Kinderfasching

Turnusgemäß hatte der Männergesangverein die Ausrichtung des Kinder-Maskenballs in der Heinrich-Beck-Halle übernommen und trotz anfänglicher Bedenken wegen des guten Wetters, dass viele Eltern nutzen, um mit ihren Kids  eine der vielen Straßen-Fasching zu besuchen, konnten sich die Verantwortlichen doch über eine recht gut besetzte Halle freuen.

Prinzessinnen, Harry Potters, kleine Elfen, Maikäfer, Zwerge, Cowboys, Indianer und viele andere Kostüme waren zu sehen, die nicht nur von Alleinunterhalter „Franz“, der schon seit zig Jahren für die passende Musik sorgt, sondern auch vom bewährten MGV Team um Claudia Haas, Bernhard Götz und Michael Gassmann mit verschiedenen Spielen und Polonaisen unterhalten wurden. Die Kinder waren auf alle Fälle mit Begeisterung dabei und so vergingen die Stunden wie im Flug. Selbstverständlich wurden auch massenhaft Süßigkeiten verteilt und am Schluss wurden die schönsten Masken mit einem kleinen Präsent ausgezeichnet.

Derweilen versorgten viele fleißige Hände die Besucher mit heißen Würstchen, Pommes, Kaffee und Kuchen und auch für eine Sekt-Bar war gesorgt.

Fröhliche Kindergesichter am Faschingsdienstag, da hat sich die Arbeit aller Beteiligten doch gelohnt.

Januar 2024 – MGV Generalversammlung

Am vergangenen Freitag (19.01.2024) trafen sich die Mitglieder des MGV 1884 im Gasthaus „Zur Bergstrasse“ zur diesjährigen Generalversammlung. Nach der Begrüßung der Anwesenden stellte der Vorsitzende Harald Brand die satzungsgemäße Einberufung der Versammlung fest. Besonders begrüßte er Bürgermeister-Stellvertreter Karlheinz Treiber, Gemeinderat Thomas Götz und die Vertreter/innen der Presse. Im Anschluss gedachte die Versammlung der verstorbenen Mitglieder, deren Namen vom 2. Vorsitzenden Bernhard Götz verlesen wurden.

In seinem Jahresrückblick rief Brand die einzelnen Veranstaltungen des Jahres, wie die Winterwanderung, den Tagesausflug nach Bad Wimpfen mit einer Weinprobe in Schwaigern, das Strassenfest, Familienfest und Ochsefeschd, die Sängerreise an die Mosel und die Weihnachtsfeier in Erinnerung. Herausragendes Ereignis im abgelaufenen Jahr war das 2. Kino-Event, das diesmal unter dem Motto „Ein Abend für Männer und andere Agenten“ stand und für eine ausverkaufte Markthalle sorgte. Die Besucher waren am Ende restlos begeistert und vor allem konnten seitdem sieben neue Sänger gewonnen werden. Weitere gesangliche Auftritte hatte der Chor bei der kulinarischen Meile aus Anlass des Partnerschafts-Jubiläums der Gemeinde mit Brignais und Niederau und beim 150 jährigen Jubiläum des MGV Sängerbund Großsachsen. Zum Abschluss bedankte er sich bei den Sängern, der Vorstandschaft, bei Dirigent und Vize-Dirigenten, dem Vereinslokal „Zum Löwen“ und den Familien Bletzer und Merx für die Bereitstellung ihrer Anwesen für die Feierlichkeiten.

Anschließend verlas Schriftführer Jürgen Böhm das Vereinsprotokoll, Orga-Leiter Udo Kowal bedankte sich bei seinen Mitarbeitern für die hervorragende Arbeit und Schatzmeister Roland Holzmann konnte in seinem Rechenschaftsbericht einen kleinen Überschuss für die Vereinskasse verkünden. Nachdem Manfred Berninger, der zusammen mit Konrad Klingenfuss die Kasse geprüft hatte, die einstimmige Entlastung des Schatzmeisters und der Gesamtvorstandschaft durchgeführt hatte, bildeten Karlheinz Treiber und Wolfgang Schmitt die Wahlkommission um die Neuwahlen der gesamten Vorstandschaft zu leiten. Hier zeigte sich einmal mehr, dass sich der MGV 1884 glücklich schätzen kann, so viele Mitglieder in den Reihen zu haben, die sich gerne bereit erklären, Verantwortung zu übernehmen und so waren alle Posten in Rekordzeit besetzt. Karlheinz Treiber überbrachte danach die Grüsse der Gemeinde und sagte, es wäre toll, wie der Verein Moderne und Tradition verbindet, im Ort grosse Präsenz zeigt und mit Michael H. Kuhn einen Dirigenten habe, der „pure Musik“ sei. Harald Brand gab dann noch einen Ausblick auf die Veranstaltungen 2024 mit dem Highlight „Schloss-Event“ im Juli, ein Crossover Konzert aus Chor-Mundart-Orchester und erklärte mit einem Augenzwinkern, dass die Bühne 50 Sänger fasst und 45 Plätze bereits vergeben sind, so dass sich interessierte Neusänger sputen müssen, um im Juli dabei zu sein. Mit dem von Vize-Dirigent Dr. Rainer Cee dirigierten „Das Morgenrot“ endete die diesjährige Generalversammlung.

Unsere vergangenen Events

Januar 2024 – MGV Winterwanderung

Orgaleiter Udo Kowal hatte zur zweiten Winter-Wanderung eingeladen und gut 20 Sänger trafen sich an der Markthalle um den gut 2-stündigen Fussweg zum Ziel „Jöste Andres“ in Angriff zu nehmen. Im Anwesen von G.Wagner in der Steig wurde ein erster kurzer Stopp eingelegt, bei dem der Hausherr die Wanderer mit etwas hochprozentigem erwartete.

Am ersten Kehrrang war eine zweite Pause angesagt und es war schon erstaunlich, was manche Sänger an Ess- und Trinkbarem aus den Rucksäcken zauberten. Danach ging es durch den Wald bis zur Saatschule, wo man unterwegs unter anderem eine grössere Horde Wildschweine aus der Nähe beobachten konnte.

Gegen 17.00 Uhr erreichte man schliesslich das urige Lokal „Jöste Andres“, wo man bei hervorragendem Essen, diversen Getränken und bester Stimmung einen launigen Abend verbrachte.

Für den Rückweg hatte das Orga-Team Grossraum-Taxis geordert und gegen 22.30 Uhr trafen wir wieder in Leutershausen ein.

Unsere vergangenen Events

Dezember 2023 – MGV Weihnachtsfeier

Eine Mischung aus Liedvorträgen, Tanz, Zauberei und einiges mehr bot die diesjährige Weihnachtsfeier des MGV 1884, die diesmal im Hilfeleistungszentrum stattfand.

Der Chor unter Leitung von Michael H. Kuhn eröffnete den Abend mit der „Hymne an die Macht“, ehe der Vorsitzende Harald Brand die Gäste begrüßte, darunter Bürgermeister Ralf Gänshirt und Ehren-Gemeinderat Fritz Bletzer mit Gattinen. Er  bedankte sich zunächst bei Orga-Leiter Udo Kowal, der mit seinem Team den „Grossen Saal“ weihnachtlich hergerichtet hatte, Heiko Delakowitz, der in diesem Jahr den Part des Nikolauses übernommen hatte, Bernhard Götz für die Gestaltung des Programms, Simon Kolb der als Conferenciere gewohnt launig durch das Programm führte, Café Erdmann für das vorzügliche Weihnachtsgebäck und dem Gasthaus „Zur Bergstrasse“ für die Bewirtung.

Nachdem die Weihnachtsfeier in den letzten Jahren im kath. Kindergarten und in der Aula der Martin-Stöhr stattfand, zog die „MGV-Karawane“ in diesem Jahr ins Hilfeleistungszentrum weiter. Ab nächstem Jahr soll dann der Saal im kath. Kindergarten, nach dessen Umbau, fester Standort werden, berichtete Brand, der außerdem auf das große Schloss-Event im nächsten Jahr hinwies.

Danach präsentierte Michael Gassmann ein gelungenes Video, dass im Schlosshof der gräflichen Familie von Wiser gedreht wurde und wobei einige Sänger Werbung für das Schloss-Event des MGV  betrieben, das unter dem Motto “ Chor-Mundart-Orchester“ steht. Im Anschluss sang  der Chor gewohnt stimmgewaltig die Lieder „Tochter Zion“ und „Freue dich Welt“. Mit vier Tänzen, aus Siebenbürgen, dem Sudetenland, aus Wolgast und zum Abschluss mit „Waltzing Mathilda“ aus Australien unterhielt der Sing und Volkstanzkreis aus Leutershausen die Besucher, die sich für den gelungenen Auftritt mit großem Beifall bedankten.

Seit vielen Jahren ist Hans Weber fester Bestandteil der Feier und auch in diesem Jahr erfreute er mit einer Weihnachtsgeschichte, die diesmal von einem „Schüleraufsatz zum Advent“ mit speziellen Figuren wie Batman, Donald Duck, Asterix und mehr handelte. Der Chor hatte seinen 2. Auftritt mit den Liedern „Weihnachtsglocken“ und „Der Stern“, ehe Michael Gassmann mit seinen gekonnten Zaubertricks mit Seilen, Karten oder einer Zauber- Box die Besucher verblüffte. Marianne Brunn, die sich selbst an der Gitarre begleitete, brachte im Anschluss die Lieder „Leise rieselt der Schnee“, „Happy X-mas“  und „Jingle Bells“ zum Vortrag und wurde mit herzlichem Applaus belohnt. Anschließend schaute der Nikolaus bei der MGV-Familie vorbei,  verteilte kleine Geschenke an die anwesenden Kinder, den Sängern mit hervorragendem Chorproben-Besuch und Dirigent Michael Kuhn und Vize- Dirigent Dr. Rainer Cee überreichte er etwas flüssiges und hatte über das abgelaufene Vereinsjahr nur Gutes zu berichten. Bernhard Götz begleitete mit seinem Akkordeon die gemeinsam gesungenen Weihnachtslieder und zum Schluss des offiziellen Programms versteigerte Udo Kowal noch ein Laufrad, das von Markus Kunkel gestiftet wurde.

Danach bedankte sich Harald Brand bei den Besuchern und allen Akteuren des Abends, wünschte allen ein frohes Weihnachtsfest und wies noch auf das Weihnachtslieder-Singen an Heilig Abend auf dem Friedhof hin. Den Abschluss bildete traditionell die gut bestückte Tombola, ehe die MGV-Familie noch in vertrauter Runde zusammen saß und eine gelungene Weihnachtsfeier ausklingen ließ.

Unsere vergangenen Events

November 2023 – MGV Skattunier

Am vergangenen Freitag (17.11.2023) hatte Orga-Leiter Udo Kowal wieder zum Vereinsinternen Skatturnier in den Saal des Vereinslokals „Zum Löwen“ eingeladen. 

15 Mann, darunter auch einige passive Mitglieder, waren mit dabei und Konrad Klingenfuss war für die Auswertung der Spielbögen verantwortlich. An fünf Dreier-Tischen wurde dann in 2 Runden, wobei die Besetzung der Tische in beiden Runden ausgelost wurde, der Vereinsmeister ausgespielt. 

Am Ende setzte sich Bernd Kowitz knapp vor Wolfgang Schmitt durch und verteidigte damit seinen Titel des vergangenen Jahres. Den dritten Platz belegte Klaus Richert. Bei der anschließenden Siegerehrung erhielten die Erstplatzierten jeweils einen Gutschein.

Anschliessend sass man noch in gemütlicher Runde zusammen und so manches Spiel des Abends wurde noch einmal diskutiert. 

Seit etlichen Jahren ist das Skatturnier fester Bestandteil des MGV Kalenders und macht den Teilnehmern jedesmal einen Riesenspass. 

Unsere vergangenen Events

Oktober 2023 – MGV 1884 Ausflug

24 Sänger waren beim diesjährigen Ausflug, der an die Mosel nach Brodenbach führte, dabei Untergebracht waren wir im Hotel „Anker“ mit 280 Betten auf mehrere Häuser verteilt.

Nach dem Abendessen trafen wir uns zu einem Unterhaltungsabend mit Tanz und einer Alleinunterhalterin. Nach dem Frühstück am Samstag machten wir uns zu einer Wanderung zur Ehrenburg auf, die einige knackige Anstiege aufwies. Die Burg liegt oberhalb des Ehrbachtales und Brodenbach. Sie wurde ab dem Jahr 1150 erbaut und 1689 wurden einige Teile gesprengt. Im Hof der Vorburg waren Tische und Stühle aufgebaut und luden zum Verweilen bei gutem Essen und Getränken ein. Nach der Rückkehr ins Hotel stand eine Weinprobe auf dem Programm, bei der uns das Weingut Hammes aus Alken einige Moselweine präsentierte. Unter anderem Riesling, Müller, Grauburgunder, Weißherbst oder ein Spätburgunder. Hier hatte der Chor auch einen kleinen Auftritt. Nach dem Abendessen war wieder Unterhaltung mit Tanz und Musik angesagt.

Am Sonntag bestiegen wir den Ausflugsdampfer “ Goldstück“ und bei der rund 2-stündigen Fahrt auf der Mosel konnten wir die Schönheit der Gegend genießen. Nach einer längeren Wartezeit auf den Bus, machten wir auf dem Heimweg noch Station in Gaualgeshein und besuchten dort ein Weinfest und kamen gerade rechtzeitig zum Festumzug. Danach ging es Richtung Heimat wo wir am frühen Abend wohlbehalten ankamen .

Wie beim MGV üblich, herrschte während der 3 Tage beste Stimmung und das schöne Wetter rundete den gelungenen Ausflug ab.

Dank zu sagen gilt es unserem 2. Orga-Leiter Heiko Delakowitz, der alles perfekt organisiert hatte.

Unsere vergangenen Events

September 2023 – Heisemer Storchekerwe

 

September 2023 – Ochsefeschd

Am vergangenen Freitag trafen sich die Sänger mit ihren Familien zum 2. „Ochsefeschd“ im Anwesen der Familie Bletzer in der Kreuzgasse.
Dieses Fest finanziert sich aus Spenden der Sänger, denen aus Anlass ihres Geburtstages oder ähnlichem ein Ständchen gesungen wird und weiteren Spenden der Aktiven.
Der Orga-Ausschuss um Udo Kowal und Heiko Delakowitz hatte den Bletzer-Hof mit Ausschank- und Essens-Ausgabetheke und ausreichend Sitzgarnituren ausgestattet, so dass einem gemütlichen Abend unter Sangesfreunden bei diversen Getränken und einem hervorragenden Catering von Viola Keller nichts im Wege stand.
Harald Brand bedankte sich zu Beginn bei unseren „Herbergseltern“ Anni und Fritz Bletzer für die nun schon jahrelange herzliche Aufnahme beim Strassenfest und diesem Fest und überreichte Blumen und etwas Flüssiges.
Im Anschluss entwickelte sich ein launiger Abend, der bis nach Mitternacht andauerte. Auf ein Neues im nächsten Jahr.

September 2023 – Hochzeit Anna & Johannes Teutsch

Brautpaar „Anna & Johannes Teutsch“

August 2023 – 90. Geburtstag

Unser Ehrenmitglied Hermann Bickel und früherer 2. Vorsitzender feierte am Wochenende seinen 90. Geburtstag. Ein Ständchen und herzliche Glückwunsch von den aktiven MGV1884 gab es im Gasthaus Zur Bergstraße.

Juli 2023 – MGV Familienfest

Am vergangenen Sonntag (23.07.2023) hatte der MGV 1884 alle Mitglieder und Freunde zum diesjährigen Familienfest ins Anwesen der Familie Merx im Schwanenstein eingeladen und rund 100 Mgv’ler ließen es sich bei Gegrilltem, Salaten, Kaffee und Kuchen und Eis vom Cafe Erdmann gutgehen. Natürlich hätte auch der Chor mit 3 Lieder aus dem James Bond Event im Mai unter Leitung von Vize-Dirigent Dr. Rainer Cee seinen Auftritt und unser Zaubermeister Michael Gassmann unterhielt mit seinen verblüffenden Tricks nicht nur die jüngsten Anwesenden. Harald Brand bedankte sich bei unseren Gastgebern Hilde und Friedrich Merx für die Bereitstellung ihres Anwesens, und dies nun seit über 40 Jahren und bei Anni und Fritz Bletzer, bei denen wir beim Strassenfest auch schon etliche Jahre zu Gast sind und überreichte kleine Geschenke. Anschließend gab er die Parole „Feuer frei“ aus und die gute Stimmung wurde auch durch den doch teilweise strammen Wind in keinster Weise getrübt. Ein Dank noch an den Orga- Ausschuss um Udo Kowal und Heiko Delakowitz , die das Fest perfekt vorbereitet hatten und alle die beim Auf- und Abbau dabei waren.

Juni/Juli 2023 – 45. Heisemer Straßenfest

Das Strassenfest war wie immer gut besucht und für alle teilnehmenden Vereine ein Erfolg, zumal auch das Wetter an den 3 Tagen mitspielte.
Wir eröffneten die Feierlichkeiten am Freitag unter Leitung von Michael H.Kuhn mit 4 Liedern unseres James Bond Events, die bei den Besuchern sehr gut ankamen. Danach unterhielt die Band „Heidelberger Rockmaschine“ die Gäste mit Live Musik vom feinsten, wie auch die Band „Zeitlos“ am Samstag.
Der Bletzer – Hof, ein Bierwagen, eine Bar und ein Essen-Stand, sowie Tische und Bänke auf der Kreuzgasse luden an den drei Tagen zum Verweilen ein und Getränke- und Essens-technisch blieben keine Wünsche offen.
Bei der Kinder- Olympiade am Samstag kam unser 2. Vorsitzender bei seinem Nagelspiel ins Schwitzen, ob der hohen Zahl der Kinder, die sich beim Nägel einschlagen versuchten. Mit dem Mittagessen am Sonntag, wo traditionell „Rindfleisch und Meerrettich “ gereicht wurde und Kaffee und Kuchen klang das Strassenfest dann langsam aus.
Dank zu sagen gilt es unseren zahlreichen Gästen, Anni und Fritz Bletzer, die uns schon seit etlichen Jahren ihr Anwesen zur Verfügung stellen, und wo wir uns immer sehr wohl fühlen, sowie allen Helfern und Helferinnen, die für die reibungslose Bewirtung der Gäste sorgten und allen, die für Auf- und Abbau zuständig waren.
Auf ein neues im nächsten Jahr!

Juni 2023 – Partnerschafts-Jubiläum

Am vergangenen Wochenende (24.06.2023) feierte die Gemeinde großes Partnerschafts-Jubiläum mit Gästen der Partner-Gemeinden Brignais, Niederau und Schweighouse.

Im Rahmen der Feierlichkeiten lud der BDS Hirschberg zur kulinarischen Meile ein, bei der es neben allerlei Leckereien auch musikalische Unterhaltung gab.

Unter der Leitung unseres Dirigenten Michael H. Kuhn brachten wir mit „For your eyes only“, „Skyfall“, „Mackie Messer“ und als Zugabe „Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett“ einige Stücke unseres „James Bond Events“ zum Vortrag und der Beifall der Besucher zeigte, dass wir mit der Wahl der Lieder richtig lagen.

Mai 2023 – „007 – Ein Abend für Gentleman und andere Agenten“

Am vergangenen Freitag hatte der Männergesangverein zu seinem 2. Kino-Event an der Markthalle eingeladen ein und die Eintrittskarten waren binnen weniger Tage restlos ausverkauft.

Unter dem Motto „Ein Abend für Gentlemen und andere Agenten“ präsentierte der Chor Titelsongs aus James Bond Filmen und deutsche Krimiklassiker. Außerdem hatten sich einige Sänger in Outfits mehrerer James Bond Figuren, wie den „Beisser“, „Miss Moneypenney“, „Blofeld“, „Q“ natürlich „James Bond“ und einige mehr geworfen. In einer Foto-Box von „Mr. Propeller“ aus Viernheim konnten  sich die Besucher mit den Protagonisten des Abends kostenlos ablichten lassen, wovon reichlich Gebrauch gemacht wurde. Die nach und nach eintreffenden Gäste konnten sich mit einem Cocktail, natürlich „geschüttelt – nicht gerührt“ auf den Abend einstimmen.

Nach der Begrüssung durch Harald Brand und Heiko Delakowitz erwartete die Gäste ein Whiskey-Tasting in 3 Etappen und Katja Syri brachte den Besuchern die einzelnen Sorten mit ihrer lockeren Art und großem Fachwissen näher. Anschließend konnte man sich beim Restaurant „Fantastisch“, direkt an der Markthalle gelegen, sein Essen abholen, dem Motto getreu ein typisch englisches, nämlich „Fisch&Chips“, was sehr gut ankam.

Mit den Liedern „For your eyes only“ und „Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett“ und von Dirigent Michael H. Kuhn bestens vorbereitet, hatte der Chor seinen ersten Auftritt und zeigte sich in sehr guter Form. Nach der zweiten Whiskey Verkostung folgten die Lieder „Kriminaltango“ und „Goldfinger“, ehe dann  mit „Goldfinger“  mit Gerd Fröbe und Sean Connery in den Hauptrollen, einer der besten Bond-Filme auf der Großleinwand lief.

Nachdem Katja Syri ihr Whiskey-Tasting mit dem dritten Durchgang abschloss, beendete der Chor den offiziellen Teil mit den Liedern „Mackie Messer“ und „Skyfall“ und minutenlanger tosender Applaus und Zugabe Rufe waren Lohn für eine hervorragende Leistung von Chor und Dirigent. Begleitet wurde der Chor bei einigen Stücken von Max Kuhn, dem Sohn unseres Dirigenten, am Schlagzeug. Dem Zugabe-Wunsch kam der Chor natürlich gerne nach und Michael H. Kuhn ließ die Besucher per „Applausometer“ den Titel aussuchen und so kam noch einmal „Goldfinger“ zum Vortrag. Im Anschluss bedankten sich Harald Brand und Heiko Delakowitz bei allen Akteuren und Sponsoren  des Abends und luden die Gäste zum Verweilen ein und alle waren voll des Lobes für einen wunderbaren Abend, auch wenn die Temperaturen etwas besser hätten sein dürfen.

Erfreulich die Gespräche mit einigen „Gentlemen“, die ankündigten, in den kommenden Wochen eine Chorprobe des MGV zu besuchen. Bernhard Adler beendete den Abend schließlich mit dem abfeuern einer Silvester- Rakete, ehe am frühen Samstagmorgen das 2. Kino-Event des MGV 1884 endete.

Mit dieser Veranstaltung hat der Verein wieder einmal eine Duftmarke gesetzt und es macht einfach Riesenspaß, Mitglied in dieser tollen Truppe sein.

Sie wollen mehr…

Whiskey-Tasting: ksyri@web.de

Restaurant „Fantastisch“: www.fan-tas-tisch.de

Weingut: www.teutsch-weingut.de

März bis Mai 2023 – „Ein Abend für Gentleman und andere Agenten“ Plakate

Unter dem Motto „Ein Abend für Gentleman und andere Agenten“ veranstaltet der Männergesangverein am Freitag, den 12.05.2023 ab 18.30 Uhr ein Open-Air Kino-Event an der Markthalle in Leutershausen.

Im Eintrittspreis von 29 Euro sind außerdem ein Willkommens- Drink, ein Essen des Lokals „Fantastisch“ und ein Whiskey -Tasting mit Katja Syri enthalten.

Für Getränke aller Art ist ebenfalls gesorgt. Der Vorverkauf beginnt ab sofort und zwar sind Eintrittskarten beim Gasthaus „Zur Bergstrasse“ und bei „Cafe Erdmann“ in Leutershausen erhältlich.

Auch wenn der Abend unter dem Motto „Ein Abend für Gentleman“ steht, sind natürlich auch Damen herzlich willkommen.

Mai 2023 – Tagesausflug

Am vergangenen Samstag (06.05.2023) trafen sich die Mitglieder des MGV 1884 zum diesjährigen Tagesausflug, der die Teilnehmer unter anderem nach Bad Wimpfen und Schwaigern führte.

Pünktlich um 8.30 Uhr fuhren die Busse der Firma Wissmüller, die uns schon seit vielen Jahren zu Sängerfesten und Ausflügen kutschieren, am Gasthaus „Zur Bergstrasse“ ab und nach gut einer Stunde wurde das erste Etappenziel Bad Wimpfen erreicht.

Bad Wimpfen ist eine Kurstadt am Neckar und gehört zur Region Heilbronn-Franken. Die Stadt war einst mittelalterliche Stauferpfalz und später bis 1803 Reichsstadt. Die romantische Stadtsilhouette ist geprägt durch die größte Kaiserpfalz mit der mittelalterlichen Burganlage, Türmen und Toren, Fachwerkhäusern und Kirchen. Bei einer rund 90 minütigen Stadtführung lernten wir die Stadt näher kennen und bestaunten unter anderem den „Blauen Turm“ das „Schwibbogentor“ oder das „Bürgermeister Elsässer“ Haus von 1717. Nach der Führung war noch genügend Zeit um in eines der zahlreichen Lokale oder Cafe´s einzukehren.

Am Nachmittag ging die Fahrt weiter zum Weingut Heuchelberg Weingärtner in Schwaigern, wo wir die bei unserem Ausflug ins Kleinwalsertal ausgefallene Weinprobe nachholten. Der Heuchelberg ist ein etwa 15 Kilometer langer Höhenzug südwestlich von Heilbronn. Schwaigern selbst besteht aus der Kernstadt und drei weiteren Stadtteilen mit insgesamt rund 11000 Einwohnern. Im Weingut wurden wir bereits erwartet und neben der Weinprobe wurde uns auch ein opulentes Vesper serviert. Bei der Weinverkostung probierten wir einen Secco weiss, einen Riesling, Grauburgunder, Schwarzriesling Weißherbst, Samtrot Kabinett und zum Abschluss einen Trollinger. Im Anschluss an die kurzweilige Weinprobe bestellten sich etliche der Teilnehmer verschiedene Weine, die nach Hause geliefert werden.

Zum Abschluss führte die Fahrt in ein Gartenlokal direkt am Neckar gelegen, wo wir das gemeinsame Abendessen einnahmen und den Tag in gemütlicher Runde beschlossen.

Im Anschluss wurde die Heimreise angetreten und gegen 21.00 Uhr trafen wir in Leutershausen ein und einhelliger Tenor der Teilnehmer war, einen sehr schönen und unterhaltsamen Tag im Kreise des MGV verbracht zu haben.

April 2023 – Kegelfreunde

Am vergangenen Freitag (21.04.2023) hatte der Orga-Ausschuss zum 2. Kegel-Turnier der Sänger ins Gasthaus „Zur Bergstrasse“ eingeladen und mit 15 Mann war das Teilnehmerfeld etwas grösser als beim ersten Mal 2021.
Hervor zu heben ist , dass mit M. Berninger und J.Menz auch 2 Sänger der Ü80 Riege mit dabei waren und mit den Plätzen 5 und 6 bemerkenswerte Leistungen zeigten. Nach 3 Durchgängen setzte sich M. Gassmann letztendlich vor dem 2.platzierten B. Hupka und R.Pribyl auf Rang 3 durch und erhielt bei der Siegerehrung vom Vorsitzenden H.Brand neben dem Wanderpokal ein Weinpräsent vom Weingut Teutsch, der 2. und 3. platzierte bekamen ebenfalls ein Weinpräsent und auch der Sänger mit der “ Roten Laterne“, K.Richert, wurde mit einem kleinen Bierpreis bedacht.
Im Anschluss sassen wir noch einige Stunden bei bester Stimmung in der Gaststätte zusammen.
Auf ein Neues im nächsten Jahr.

März 2023 – Chor Ausflug in den Odenwald

Am vergangenen Wochenende waren wir für ein Chorwochenende zu Gast bei der Schmucker- Brauerei in Mossautal. Hier wurde in mehreren Etappen das Programm für unser Kino Open-Air im Mai in der gewohnt akribischen Weise unseres Dirigenten Michael H. Kuhn einstudiert und es zeigte sich einmal mehr, dass solch ein Proben – Wochenende dem Chor unheimlich viel bringt. Natürlich kam auch die Unterhaltung nicht zu kurz, so besuchten am Samstag Abend einige die hauseigene Kegelbahn, andere sassen in gemütlicher Runde zusammen. Nach dem Frühstück am Sonntag wurde noch einmal geprobt, ehe man die Heimreise antrat. Dirigent und Vorstand zogen ein positives Fazit der zwei Tage und gutes Essen und zuvorkommende Gastgeber rundeten ein gelungenes Wochenende ab.

Januar 2023 – Winterwanderung

Am vergangenen Samstag hatte Orga-Leiter Udo Kowal zur ersten Winterwanderung der Sänger eingeladen. Pünktlich um 14.00 Uhr starteten rund 20 Sänger an der Markthalle zur Tour, die über den 1. Kehrrang zunächst an den OWK Pavillon führte, wo die erste Rast eingelegt wurde.
Frisch gestärkt ging es dann weiter zur Saatschule, wo noch einmal gerastet wurde, ehe der Zielpunkt , der legendäre „Jöste Andres“, angesteurt wurde, wo Wirt Peter, der die MGV-ler im Laufe des Abends auch an der „Quetschkommod“ begleitete, die Sänger empfing. So entwickelte sich bei gutem Essen und einem guten Tropfen ein gemütlicher und unterhaltsamer Abend, der noch lange in Erinnerung bleiben wird.
Auf dem Heimweg wurden die Sänger dann mit Fackeln ausgestattet, so dass alle wieder wohlbehalten nach „Hause“ kamen.
Fazit des Abends dürfte sein, dass die Winterwanderung einen festen Platz im MGV Terminkalender erhält.
Ein Dank an Udo Kowal, der diesen tollen Tag bestens organisiert hat.

Januar 2023 – Generalversammlung

Bei der diesjährigen Generalversammlung des MGV 1884 Leutershausen, die erstmalig im Gasthaus „Zur Bergstrasse“ stattfand, konnte der 1. Vorsitzende Harald Brand zahlreiche aktive und passive Mitglieder, Bürgermeister Ralf Gänshirt, die Gemeinderäte Alexander May und Thomas Götz, Ehrenmitglieder und die Vertreter der Presse begrüssen. Der 2. Vorsitzende Bernhard Götz gedachte anschliessend den Verstorbenen des Vereins, Franz Löhr, Hans-Joachim Bader, Hubert Laudenklos, Hermann Bernhard, Walter Holzmann, Dieter Lebherz, Leo Eidenmüller, und Günther Mayer mit einem Gebet.

Harald Brand stellte zunächst die satzungsgemässe Einberufung der Generalversammlung fest und liess anschliessend das abgelaufene Jahr 2022 Revue passieren, dass wieder einmal ein recht umtriebiges und erfolgreiches für den MGV war. Beginnend mit dem Chorwochenende in Lindenfels, dass zur Vorbereitung auf den Auftritt bei der 4-tägigen Reise ins Allgäu und Kleinwalsertal genutzt wurde, über das Strassenfest, das erstmalige „Ochsefeschd“, eine privat finanzierte Veranstaltung für Sänger und ihre Familien, die Teilnahme am Kerweumzug, das Skatturnier, die musikalische Gestaltung des Volkstrauertages, die Weihnachtsfeier und das Singen an Heilig Abend auf dem Friedhof. Herausragend dabei der  Konzertausflug, wo man vier wunderschöne Tage in Riezlern, Oberstdorf, einer Hüttengaudi und vielem mehr verbrachte. Höhepunkt war die Gestaltung der Messe in der Kirche „Maria Opferung“ und ein anschliessendes Konzert, gemeinsam mit Kammersänger Heinz Göhrig, der auch als Reiseleiter fungierte, dass in der gut besuchten Kirche mit stehenden Ovationen gefeiert wurde. Auf Eintrittsgelder wurde verzichtet. Auf unserer Vorschlag spendeten die Besucher für die Ukrainehilfe und am Ende kam eine sehr stattliche Summe zusammen, die dem Pfarrer ausgehändigt werden konnte. Anschliessend bedankte er sich bei den Sängern für die Bereitschaft die Auftritte des Chores zu Erlebnissen werden zu lassen und den Verein positiv in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Bei Chorleiter Michael H. Kuhn für sein Engagement den Chor immer weiter zu verbessern und dies nun seit 13 Jahren, sowie den Vizechorleitern Dr. Rainer Cee und Simon Kolb, die immer parat stehen, wenn sie den  Chorleiter vertreten müssen. Der Vorstandschaft für die konstruktive Mitarbeit und den Verein lebendig zu halten. Dem Team des Vereinslokals „Zum Löwen“ für die Unterstützung und den tollen Service über das Jahr. Bei der Strassenfestfamilie Fritz und Anni Bletzer für die immer sehr herzliche Aufnahme, bei Johannes Teutsch für die großzügigen Weinspenden und bei der Mitgliederversammlung. Anschliessend verlas Schriftführer Jürgen Böhm das Vereinsprotokoll, Orga-Leiter Udo Kowal liess noch einmal die Veranstaltungen Revue passieren und Schatzmeister Roland Holzmann konnte von einem kleinen Überschuss in der Kasse berichten. Manfred Berninger beantragte danach die Entlastung der Gesamtvorstandschaft, die einstimmig erteilt wurde. Bürgermeister Ralf Gänshirt überbrachte die Grüsse der Gemeinde und bescheinigte dem Verein hervorragende Arbeit und versprach dass das von vielen geforderte Bürgerhaus nicht vergessen wird, aber man müsste eben zur Zeit andere Dinge, wie z.B. Hallensanierung etc. zunächst einmal abarbeiten. Mit dem Lied „Das Morgenrot“ unter Leitung von Dr. Rainer Cee endete die harmonische Generalversammlung, der sich ein gemütliches Beisammensein anschloss.

Dezember 2022 – Weihnachtsfeier

Nach 3 Jahren Pandemie bedingter Pause konnte der Männergesangverein endlich wieder seine Mitglieder und Freunde zur Weihnachtsfeier in die Aula der Martin-Stöhr-Schule einladen.

Der 1. Vorsitzende Harald Brand berichtete über die Odyssee, die der MGV in den letzten Jahren erlebte. Da man das langjährige Vereinslokal „Zur goldenen Krone“ verlassen musste, wurden die Weihnachtsfeiern zunächst im ev. Kindergarten, dann im kath. Kindergarten abgehalten, ehe man nun in der Aula Einzug hielt. Er bedauerte , dass in der Gemeinde keine adäquaten Veranstaltungsräume zur Verfügung stünden. Im Anschluss begrüsste er Bürgermeister Ralf Gänshirt und den Ehren-Gemeinderat Fritz Bletzer mit Frauen und bedankte sich bei den Orga-Leitern Udo Kowal und Heiko Delakowitz, beim 2. Vorsitzenden Bernhard Götz für die Programmgestaltung, sowie den beiden Vize-Dirigenten Dr. Rainer Cee und Simon Kolb, der auch gekonnt durch das Programm führte. Ein besonderer Gruss ging an Dirigent Michael H. Kuhn, der sich nach einer Op in der Reha befindet und an alle Sängerfrauen.  Er bedankte sich auch beim Team des Gasthauses „Zur Bergstrasse“ um Förderkreismitglied Jürgen Drefs, das für das leibliche Wohl sorgte und beim Cafe Erdmann, das das Weihnachtsgebäck auf den Tischen stiftete.

Danach eröffnete der Chor unter Leitung von Simon Kolb mit den Liedern „Hymne an die Nacht“ und „Tochter Zion“ die Feier. Franz-Ulrich Keppler am Saxophon und Michael Fastel am Akkordeon begleiteten die Besucher dann beim gemeinsamen Singen, ehe Michael Gassmann und Heiko Delakowitz mit zwei gelungenen Sketchen für gute Stimmung sorgten. Seit vielen Jahren fester Bestandteil der Weihnachtsfeier ist Hans Weber mit einer Weihnachtsgeschichte, so auch diesmal mit „Die Weihnachtsfrau“. Lina Brand und Nele Bläker erhielten für ihr gekonntes  Flötenduett mit den Stücken “ Wach Nachtigall, wach auf“ und Kling Glöckchen kling“ viel Applaus , ebenso Michael Gassmann mit seinem verblüffenden Zaubertrick, der den ersten Teil abschloss. Nach der Pause brachte der Chor unter Leitung von Dr. Rainer Cee die Lieder“ Weihnacht“ und „White Christmas“ sehr ausdrucksstark zum Vortrag und im Anschluss begeisterte das Vokalensemble „Sy’zan“, bestehend aus 7 jungen Damen, mit den Liedern „Maria durch ein Dornwald ging“, “ Frau Weihnachtsmann“ und „Carol of the Bells“ das Publikum, ehe es begleitet  von F. Keppler und M. Fastel zum Mitsingen animiert wurde. Mit dem gemeinsamen gesungenen „O du fröhliche“ erschien dann der Nikolaus, der wieder allerhand über das abgelaufene Jahr zu berichten hatte. Außerdem überreichte er allen anwesenden Kindern ein kleines Geschenk. Udo Kowal versteigerte dann noch ein Laufrad, das vom Fahrradladen Markus Kunkel gestiftet war, ehe der offizielle Teil mit dem gemeinsamen “ Stille Nacht“ endete. Den Abschluss bildete wie immer die Ausgabe der grossen Tombola, ehe die MGV – Familie noch einige Stunden gemütlich beisammen sass und Harald Brand allen frohe Weihnacht und ein gutes neues Jahr wünschte und zum traditionellen Weihnachtsliedersingen an Heilig Abend auf dem Friedhof einlud.

November 2022 – Volkstrauertag

Bei der Feierstunde aus Anlass des Volkstrauertages auf dem Friedhof umrahmten wir die Veranstaltung unter Leitung von Vize-Dirigent Dr. Rainer Cee mit den Liedern „Heilig, Heilig“ aus der deutschen Messe von Franz Schubert und „Tebe moem“ dessen deutscher Text: “ O Herr gib Frieden, den Frieden dieser Welt „, wunderbar passte. Nach Ansprachen von Franz Götz und Karl-Heinz Treiber wurden noch Kränze an der Gedenkstätte für die gefallenen Soldaten aus beiden Weltkriegen niedergelegt und mit einem gemeinsamen Lied, musikalisch unterstützt von der Kapelle „AM“ endete die Feierstunde.

November 2022 – Skatabend

Orga-Leiter Udo Kowal zum hatte nunmehr zum 10. Mal zum beliebten Skatturnier in den Saal des Vereinslokals „Zum Löwen“ eingeladen. Durch Krankheit und anderweitige Termine nahmen diesmal nur 12 Mann teil, was die Spielfreude aber nicht schmälerte. Gespielt wurden 2 Runden zu je 18 Spielen, wobei die Tischbesetzungen jeweils ausgelost wurden. Bernd Kowitz setzte sich nach Runde 1 an die Spitze und gab sie auch nicht mehr ab. Er sicherte sich den 1 Platz mit insgesamt 1328 Punkten und erhielt bei der Siegerehrung einen Gutschein des Vereinslokals. Platz 2 erspielte sich nach einer furiosen Aufholjagd mit 1054 Punkten Julius Menz , der ihm einen Gutschein von „Cafe Erdmann“ einbrachte. Den 3. Platz belegte Günter Quillitzsch mit 1040 Punkten und bekam einen Gutschein vom Gasthaus „Zur Bergstrasse“ überreicht. Interessant, dass bisher noch kein Sieger seinen Titel im folgenden Jahr verteidigen konnte. Erfolgreichster Spieler ist bisher Franz-Ulrich Keppler mit 3 Turniersiegen , gefolgt von Silke Wolf mit 2, sowie Günther Wagner, Rainer Pribyl,
Reiner Hammermeister, Udo Kowal und Bernd Kowitz mit jeweils einem Sieg. Im Anschluss sass man dann noch lange in gemütlicher Runde zusammen. Auf ein neues im nächsten Jahr.

September 2022 – Heisemer Storchekerwe

Nach 2 Jahren Pandemiepause konnte der Sing- und Volkstanzkreis wieder den traditionellen Umzug am Kerwesonntag durchführen. Mit einem Bollerwagen , aus dem der MGV-Nachwuchs Süssigkeiten verteilte und einem Wagen mit einer Litfasssäule mit Bildern aus dem MGV – Kalender  war der Männergesangverein wieder mit von der Partie. Außerdem schenkten wir zahlreiche Flaschen Wein an die Zaungäste aus. Ein Dank an dieser Stelle an unseren Aktiven  Johannes Teutsch, der den Wein stiftete. Im Anschluss verfolgten wir gemeinsam das Programm mit Kerweredd und Hammeltanz auf dem Festplatz.

Juli 2022 – 44. Heisemer Straßenfest

Nach 2 Jahren Pause fand am vergangenen Wochenende die 44. Auflage des Heisemer Strassenfestes statt und der riesige Andrang zeigte, dass die Besucher förmlich nach solch einem Fest gegiert hatten . Volle Höfe und Straßen in denen ausgelassen und friedlich gefeiert wurde, waren der Beweis dafür. Der MGV war wieder im Bletzer-Hof, mit dem Essenstand an der „Krone“, dem Bierwagen und der Bar mit von der Partie und am Schluss gab es nur zufriedene Gesichter bei den Verantwortlichen . Der Chor eröffnete am Freitag das Fest mit vier Liedvorträgen unter Leitung von Michael H. Kuhn, ehe die Heidelberger Rockmaschine den Besuchern mit Livemusik einheizte. Am Samstag waren wir bei der Kinder-Olympiade mit einem Nagelspiel dabei und am Abend gab es wieder Livemusik mit der Band „Zeitlos“ aus Mannheim. Am Sonntag luden wir zum Mittagessen und zu Kaffee und Kuchen ein, ehe das Fest gegen Abend ausklang. 

Juni 2022 – Generalversammlung

Nachdem im letzten Jahr die Generalversammlung des MGV ausfallen musste, wurden in diesem Jahr die Rechenschaftsberichte für die Jahre 2020 und  2021 vorgelegt. Der Vorsitzende Harald Brand erinnerte in seiner Begrüssungsrede daran , dass in den zurück liegenden beiden Jahren, das Vereinsleben fast auf Null gefahren wurde, nur ein Ehrungsabend und die Veranstaltung „Goodbye Lockdown- mir sin widder do“ auf dem Rathaus-Vorplatz  konnten stattfinden. Er dankte allen, die dem Verein in dieser schwierigen Zeit die Treue hielten. 2. Vorsitzender Bernhard Götz erinnerte an die 11 verstorbenen Mitglieder, ehe Schriftführer Jürgen Böhm, Orga-Leiter Günther Wagner und Schatzmeister Roland Holzmann die beiden Jahre Revue passieren ließen. Erfreulich, dass der Schatzmeister trotz fehlender Veranstaltungen einen finanziellen Überschuss vermelden konnte. Unter Leitung von Bürgermeister- Stellvertreter Karl-Heinz Treiber, Ehren – Gemeinderat Fritz Bletzer und dem Aktiven Wolfgang Schmitt fanden dann die Neuwahlen statt, bei denen es einige Veränderungen in der Vorstandschaft gab. So gab Orga -Leiter Günther Wagner nach 11 Jahren sein Amt ab. Etliche Großveranstaltungen wie Schlossfeste, Open-Air Konzerte, Irische Abende und vieles mehr wurden unter seiner Regie zu grossen Erfolgen. Vorsitzender Brand bescheinigte ihm, dieses Amt perfektioniert zu haben und dankte ihm unter anhaltendem Beifall für seine Arbeit. Sein Nachfolger wird Udo Kowal, der ebenfalls mit grossem Applaus bedacht wurde. Zum Schluss gab Brand noch einen Ausblick auf die nächsten Monate, in denen einige Aktivitäten anstehen, wenn nicht doch wieder Corona etwas dagegen hat. Mit einem Lied unter Leitung von Vize-Dirigent Dr. Rainer Cee wurde die harmonische Versammlung beschlossen.

Bild: Geschäftsführender Vorstand: Udo Kowal, Bernard Götz, Jürgen Böhm, Harald Brand, Roland Holzmann

Mai 2022 – Konzertausflug ins Allgäu und Kleinwalsertal

Vier wunderschöne Tage verbrachten rund 80 MGV`ler beim Ausflug ins Allgäu und Kleinwalsertal.

Pünktlich fuhren die beiden Reisebusse der Firma Wissmüller, die uns schon seit Jahrzehnten hervorragend betreut, so auch diesmal mit den beiden Fahrern Helmut und Dany, am Donnerstag morgen an der Markthalle ab und nach zwei vergeblichen Anläufen schafften wir es an der 3. Raststätte zwei Parkplätze zu ergattern, wo das Orga-Team wieder einmal ein üppiges Frühstücksbuffet auftischte.

Im Anschluss ging es nach Memmingen, eine sehr schöne Stadt mit rund 40.000 Einwohnern. Nach einer Stadtführung und einem Auftritt des Chores in einer Kirche, verblieb genügend Zeit, die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Am Nachmittag erreichten wir unser Ziel, das Sport- und Familienhotel in Riezlern im Kleinwalsertal. Nach dem Einchecken ging es zum Abendessen, dem sich ein gemütliches Beisammensein anschloss. Einige nutzten auch das hauseigene Hallenbad.

Nach dem Frühstück am Freitag, wurden zunächst die vier Nachzügler, die sich am Tag zuvor freigetestet hatten, mit großem Hallo begrüßt, ehe wir nach Baad fuhren. Dort erwartete uns bereits unser früherer Sänger Heinz Göhrig, der Plätze in der „Bärgunthütte“ auf 1408 Metern Höhe reserviert hatte. Außerdem hatte er vier Musiker engagiert, die für  erstklassige Unterhaltung sorgten. Unser 2. Vorsitzender Bernhard Götz ließ es sich nicht nehmen, selbst gekonnt zur „Quetschkommod“ zu greifen. Absolutes Traumwetter, eine nette Hüttenwirtin und nettes Personal, gutes Essen, tolle Stimmung und ein Auftritt des Chors mit „Fürstenfeld“ sorgten für einen unvergesslichen Nachmittag.

Am Samstag ging es zunächst zur Heini-Klopfer Flugschanze, wo es  nach einer Einführung mit dem Aufzug nach oben ging. Von hier hat man einen grandiosen Ausblick aufs Stillachtal, den Freibergsee und die Oberstdorfer Bergwelt. Im Anschluss fuhren die Sänger zurück nach Riezlern um dort eine längere Probe abzuhalten, die übrigen Reiseteilnehmer besuchten Oberstdorf zu einem Stadtbummel und zur Einkehr. Am Abend gestalteten wir zunächst den Gottesdienst mit den Liedern „Kyrie“,

“ Heilig, Heilig“ aus der deutschen Messe von Franz Schubert, und  „Maria Lassu“ in der Kirche „Maria Opferung“ mit. Anschließend gaben wir in der sehr gut besuchten Kirche unter der Leitung von Michael H. Kuhn, der auch durch das Programm führte, Solist Heinz Göhrig und Johanna Götz am Klavier ein kleines Konzert mit den Liedern “ Agnus dei“, „Panis angelicus“, „Ich kann niemals vergessen den Tag“ alle mit Solist Heinz Göhrig, bei letzterem auch mit Bass Solist Manfred Hupka, „The Rose“, „The salley Gardens“,“ Nessaja“, „You raise me up“, „Pilgerchor“, „Oh happy day“ bei dem unser Dirigent Michael Kuhn den Solopart übernahm und „Das Morgenrot“. Minutenlanger stehender Applaus war der Lohn für eine hervorragende Leistung von Chor und Dirigent und die monatelange Probenarbeit.

Nach dem sich der Pfarrer, dem das Konzert sichtlich gefallen hat, für den Auftritt bedankt hatte und der Hoffnung Ausdruck verlieh, dass wir wieder einmal ein Gastspiel in seiner Kirche geben, ergriffen auch der Vorsitzende Harald Brand und Dirigent Michael H. Kuhn das Wort und bedankten sich beim Pfarrer, Publikum, Solist Heinz Göhrig, Johanna Götz am Klavier und dem Chor. Im Anschluss wurde der Erfolg im Hotel gebührend gefeiert. Dank großzügiger Zuwendungen an das nette Personal, das  wirklich hart arbeiten musste, etwas länger als an den ersten beiden Abenden.

Am Sonntag ging es nach dem Frühstück wieder nach Hause. Leider kamen wir von einem Stau in den nächsten, so dass wir die geplante Weinwanderung mit anschließender Weinprobe in Schwaigern (Landkreis Heilbronn) absagen mussten. Harald Brand sagte dem Weingut aber fest zu, dass wir den Besuch nachholen und alle Reiseteilnehmer sagten spontan zu, dabei zu sein. Unterwegs bedankten sich die beiden Vorstände Harald Brand und Bernhard Götz, die in den beiden Bussen die Reiseleitung inne hatten und Dirigent Michael H. Kuhn bei den Reiseteilnehmern für die Disziplin und tolle Stimmung während der 4 Tage, bei den Busfahrern Helmut und Dany und nicht zuletzt wurde Harald Brand für die perfekte Organisation der Reise gefeiert.

Um kurz nach 18.00 Uhr trafen wir wieder in Leutershausen ein, wo sich einige noch zu einem gemütlichen  Abschluss trafen. Die 4 Tage waren wieder einmal ein Highlight in der MGV-Historie und waren nach über 2 Jahren Pandemie auch eminent wichtig für den Zusammenhalt des Chores und des gesamten Vereins.

März 2022 – Chorwochenende

Zum wiederholten Mal fuhren wir zu einem Chorwochenende ins Hotel „Wiesengrund“ in Winkel, einem Ortsteil von Lindenfels. Diesmal stand die Einstudierung des Liedgutes für unser Konzert während des 4 -Tages-Ausflugs ins Kleinwalsertal im Mai auf dem Programm.

Nach dem Einchecken wurde in mehreren Etappen konzentriert geprobt, wobei aber auch der Spaß nicht zu kurz kam. Am Abend trafen wir uns dann zum geselligen Teil und man spürte förmlich, wie sich die Sänger nach der langen Corona – Pause auf so ein gemeinsames Wochenende gefreut hatten.

Nach dem Frühstück am Sonntag wurde nochmal geprobt und anschließend zogen Dirigent Michael H. Kuhn und Vorstand Harald Brand ein durchweg positives Fazit dieses Chorwochenendes.

Oktober 2021 – Skattunier

Das Orga-Team um Günther Wagner und unser Hygienebeauftragter Heiko Delakowitz hatten wieder zum vereinsinternen Skatturnier im Saal unseres Vereinslokal *Zum Löwen* eingeladen. An fünf Dreiertischen wurde in 2 Runden a jeweils 18 Spielen gereizt was das Zeug hält und am Ende gab es die knappste Entscheidung ever.

Unser 2. Bass Udo Kowal setzte sich letztendlich mit 1288 Punkten vor dem zweitplatzierten Rainer Pribyl mit 1275 Punkten und Jürgen Böhm mit 1252 Punkten durch. Etliche Spieler erreichten auch über 1000 Punkte, was das hohe Niveau, das gespielt wurde , bestätigt.

Bei der anschließenden Siegerehrung erhielten die 3 Erstplatzierten Gutscheine des Vereinslokals *Zum Löwen* mit unserem Vereinswirt Christian und Familie, unseres fördernden Mitglieds Jürgen Drefs vom Gasthaus *Zur Bergstrasse* und unserem 1. Bass, Klaus Erdmann vom *Cafe Erdmann*.

Alles in allem wieder ein toller Abend, so wie man es vom MGV gewohnt ist.

Juli 2021 – „Goodbye  Lockdown – Mir sin widda do“

Unter dem Motto „Goodbye  Lockdown – Mir sin widda do“ veranstalteten wir am vergangenen Freitag ein kleines Event mit Bewirtung und Musik auf dem Vorhof des Rathauses. Durch die strengen Auflagen konnten  wir zwar nur 23 Tische mit jeweils bis zu 8 Personen aufstellen, das tat der tollen Stimmung aber keinen Abbruch. Man konnte förmlich spüren, wie sehr die Menschen nach langer Pause danach lechzten, wieder einmal einen schönen Abend mit Gleichgesinnten zu verbringen. Das Orgateam um Günther Wagner und Heiko Delakowitz sorgten mit ihrem Team für eine reibungslose Verpflegung der Gäste, einige Sänger agierten als Ordner und auch an der Kasse und am Eintritt war einiges zu tun. Nachdem der Vorsitzende Harald Brand die Besucher begrüsst hatte, sang der Chor unter Leitung von Michael H. Kuhn die Stücke „Alkohol“ von Herbert Grönemeyer, „Ich wollte nie erwachsen sein“ von Peter Maffay, „Fürstenfeld“ und „Oh Happy Day“, alle in einer Bearbeitung unseres Dirigenten, mit denen wir schon bei unserem legendären „Open Air Konzert“ 2019 im Schlosshof, die Besucher begeisterten und auch diesmal gab es am Ende „Bravo“ und“ Zugabe“ Rufe der Gäste. Beim letzten Stück hatte unser Vizedirigent Dr. Reiner Cee das Dirigat übernommen, während unser Dirigent den Solopart übernahm. Im  Anschluss übernahm die Band „Gardenparty“ mit ihrem herausragenden Sänger Klaus Schenk das Kommando und heizte den Besuchern mächtig ein. Es wurde gelacht und getanzt und am Ende waren sich alle einig, einen tollen Abend unter Freunden verbracht zu haben. Der Männergesangverein hat mit diesem Event eine Vorreiterrolle hin zu etwas Normalität in unser aller Alltag übernommen und man kann konstatieren, dass sich das Risiko vollauf gelohnt hat.

Juni 2021 – 1. Chorprobe nach 7 Monaten Corona-Pause

Nach dem Treffen auf dem Weingut Teutsch am Freitag trafen sich die Sänger nun in der Alten Synagoge zur ersten Chorprobe nach 7 Monaten.

Der Orgaausschuss um Günther Wagner und Heiko Delakowitz hatte ein perfektes Hygienekonzept entwickelt und die Stühle gemäss den Coronaregeln mit genügend Abstand gestellt, so dass Dirigent Michael Kuhn und Vorsitzender Harald Brand mit 36 Sängern fast den kompletten Chor begrüßen konnten, der  in bester Stimmung gewohnt konzentriert an die Probenarbeit ging. Am Schluss informierte H. Brand die Sänger darüber, dass die Alte Synagoge bis Ende des Jahres als Probenort fest gebucht ist, wir aber jederzeit auch auf dem Weingut Teutsch oder, wenn es die Lage zulässt, wieder im Vereinslokal „Zum Löwen“ proben können.

Außerdem ist für Anfang Juli ein kleines Event geplant. Zum Abschluss der Probe gingen die meisten Sänger noch auf einen Absacker ins Vereinslokal.

Juni 2021 – Wir starten…

Nach 7 Monaten Pause  konnten sich die Sänger aufgrund der fallenden Corona Zahlen auf dem Weingut unseres Aktiven Johannes Teutsch zu einem gemeinsamen Abend treffen, bei dem der Vorsitzende Harald Brand nicht nur rund 30 Sänger, sondern auch unseren Dirigenten Michael Kuhn und Gattin, unsere Facebook und Homepage Beauftragte Jarah, sowie Vertreter der Weinheimer Nachrichten und der Rhein-Neckar Zeitung begrüssen konnte.

Bei seiner Begrüssung informierte er die Sänger über die weitere Vorgehensweise bei den Chorproben in der Alten Synagoge, die bis Jahresende fest gebucht ist und nicht nur ihm, sondern allen Anwesenden war die Freude darüber, sich endlich wieder zur Chorprobe  treffen zu können, deutlich anzusehen.

Im Anschluss sass man, gemäss der Corona Regeln, einige Stunden bei heissen Würsten und diversen Getränken zusammen und genoss einfach den Abend in tollem Ambiente.

April 2021 – Osterfest

Der Corona-Krise geschuldet ist der Umstand, dass das Osterfest auch in Leutershausen nicht so sein wird, wie die Feiertage in den vergangenen Jahren.

Es wird keine großen Familientreffen, keine Wiedersehen und auch keine gemeinsamen Veranstaltungen im Verein geben.

Daher hat sich das MGV 1884 Leutershausen entschlossen, an Sänger und Mitglieder kleine Osterüberraschungen auszutragen.

Der Ostergruß wird dann von fleißigen „Osterhasen“ des MGV 1884 e.V. – unter Einhaltung der aktuell geltenden Vorschriften und Hygienemaßnahmen – an die Haushalte ausgetragen.

Wir wünschen allen viel Gesundheit und ein gesegnetes Osterfest!

September 2020 – Chorproben zur kalten Jahreszeit

Der Herbst und die nasskalte Jahreszeit hat begonnen. Chorproben im Freien sind nicht mehr möglich. Besondere Situationen erfordern besondere Chor-Maßnahmen. Wir haben in der Synagoge ausreichend Platz für die Chormitglieder und die raumgreifenden Stimmen gefunden. In der Vergangenheit nutzten wir die Location bereits für eines unserer Fotoshootings.

Juli bis September 2020 – Chorproben in Zeiten von Corona

Nachdem sich die Sänger nach vier Monaten Pause zu einem Info-Abend getroffen hatten, bei dem fast der gesamte Chor anwesend war, entschloss sich die Vorstandschaft, den Chorprobenbetrieb, streng nach den Regeln des Landes, wieder aufzunehmen.

Unser Aktiver Johannes Teutsch erklärte sich dankenswerter Weise bereit, dafür in den Sommermonaten das Areal seines Weingutes zur Verfügung zu stellen.

Der Orga-Ausschuss um Günther Wagner und Heiko Delakowitz stellten die Stühle gemäss den Abstandsregelungen und hatten wie beim Info-Abend eine Hygienekonzept ausgearbeitet.

Der Vorsitzende Harald Brand und Dirigent Michael Kuhn freuten sich,  39 Sänger begrüssen zu können, denen der Spass daran, dass es endlich wieder losgeht anzusehen war. Auch wenn man sich an den Abstand zu seinen  Neben- und Vordermännern erst gewöhnen muss. Auf alle Fälle war die Probe ein voller Erfolg.

Juli 2020 – 1. Treffen nach der „Corona-Pause“

Aufatmen bei den Sängern:

Nach über vier Monaten Coronapause waren sich die Verantwortlichen des MGV 1884 Leutershausen aufgrund der Lockerungen des Landes einig, ein Treffen der aktiven Sänger zu organisieren. Denn es steht nach heutigem Stand außer Frage, dass Männer-, Frauen-, Kinder- und gemischte Chöre wohl die letzten im Land sein werden, die ihrem Hobby wieder wie gewohnt nachgehen dürfen.

Bernhard Götz, Zweiter Vorsitzender, stellte sein Anwesen in der Zimmerei gerne zur Verfügung und der „Corona-Covid-19-Pandemie“- Beauftragte Heiko Delakowitz hatte ein Hygienekonzept ausgearbeitet, das seinesgleichen sucht. Was die Vorschriften angeht, bestens gerüstet, ergab sich ein wunderbarer Abend, bei dem der Vorsitzende Harald Brand fast den gesamten Chor begrüßen durfte und die Sänger in seiner bekannt launigen Art darüber informierte, was in diesem Jahr für den Verein noch möglich ist.

So treffen sich die Sänger am Dienstag, 14. Juli, um 20 Uhr auf dem Weingut des aktiven Sängers Johannes Teutsch, um die regulären Proben wieder zu starten. Die Proben werden im Freien stattfinden. Dies geschieht natürlich unter Einhaltung aller vorgeschriebenen Hygieneregeln und mit dem entsprechenden Abstand.

Auf alle Fälle war an diesem Abend eines offensichtlich: dass auch eine Pandemie das „Mia san mia“-Gefühl des MGV 1884 in keiner Weise ins Wanken bringt.

Februar 2020 – Ehrungen und Wein

Ehrungen und Wein
Ein hohes Gut beim MGV 1884 ist neben der Bereitschaft, neue Wege in der Vereins-und Chorarbeit zu gehen, die Wahrung der Tradition. Die jahrelange Treue vieler Sänger und fördernden Mitglieder nahm der Verein zum Anlass einen Ehrungsabend bei Gesang und Wein im Martinssaal des kath. Kindergarten zu veranstalten.
Der Chor eröffnete unter Leitung von Dirigent Michael H. Kuhn mit den Liedern „Ich wollte nie erwachsen sein“ von Peter Maffay und „We are the champions“ den Abend. Vorsitzender Harald Brand stellte in seiner Rede fest, dass man den Ehrungsabend zum Anlass nehme, mit den aktiven und passiven Mitgliedern zusammen zu feiern. Ein Gesangverein werde in erster Linie von den aktiven Sängern am Leben erhalten, er benötige aber auch die passiven Mitglieder, die bei Bedarf mit anpacken und ihren finanziellen Beitrag zur Vereinskasse leisten. In Zusammenarbeit mit dem 2. Vorsitzenden Bernhard Götz wurden anschliessend Chorsänger und fördernde Mitglieder mit dem Ehrenzeichen des Vereins und einer Urkunde geehrt.
Singen verbinde, fördert die Gemeinschaft und rufe Freude und Lebenslust hervor- dies funktioniere aber nur, wenn ein qualifizierter Chorleiter den Ton angebe, so H. Brand. Nach der Ära Wind, habe man mit Michael H. Kuhn einen Dirigenten verpflichtet, der den Chor seit nunmehr 10 Jahren überaus erfolgreich leitet und erinnerte an die vielen erfolgreichen Konzerte wie das „Open Air“ im Schlosshof, das Kino-Event und Erfolge bei Wertungssingen. H. Brand dankte Chorleiter Kuhn für seine Arbeit mit der Übergabe eines Reisegutscheins an den Bodensee, gemeinsam mit seiner Ehefrau Martina. Der MGV 1884 sei ein „Botschafter des guten Gesangs“ sagte Kuhn, der sich nicht nur für die Ehrung, sondern auch für die gute Zusammenarbeit mit Chor und  Vorstand bedankte.
Weitere Ehrungen durch den Badischen und den Deutschen Sängerbund folgten, die der Ehrungsbeauftragte des Sängerkreises Weinheim, Alfred Albrecht vornahm. Die Ehrungszeremonie wurde abgeschlossen mit der Ernennung von vier neuen Ehrenmitgliedern. Manfred Berninger, Werner Pfisterer, Günther Wagner und Ferdinand Graf von Wiser wurde für ihre herausragenden Leistungen für den Verein, nach einstimmigem Beschluss der Vorstandschaft, diese Ehre zuteil.
Ein kleine Weinprobe bereicherte den Ehrungsabend. Chorsänger Johannes Teutsch stellte aus seinem Familienbetrieb vier edle Weine zur Verkostung bereit, die er fachkundig und mit launige Kommentaren präsentierte.
Bevor sich ein gemütliches Beisammensein mit Wein und einem deftige Büffet anschloss, beendete der Chor Mit „Fürstenfeld“, „Rock mi“ und „Oh happy day“ den offiziellen Teil.

Text: Walter Brand/Foto: J.H.

Januar 2020 – Generalversammlung

Generalversammlung

Zufrieden zeigten sich die Mitglieder vom Männergesangverein 1884 Leutershausen bei der Jahreshauptversammlung, die im Vereinslokal  „Zum Löwen„ stattfand. Vorsitzender Harald Brand übermittelte zu Beginn der Versammlung allen Mitgliedern, Ehrenmitgliedern, den anwesenden Gemeinde-und Ehrengemeinderäten sowie Bürgermeisterstellvertreter Karlheinz Treiber herzliche Willkommensgrüße. Nach dem ehrenden Gedenken an die verstorbenen Vereinsmitglieder Erika Müller, Ossi Roth, Josef Fey, Oskar Kunkel und Hans Volk, konnte Vorsitzender Brand auf ein besonderes Vereinsjahr zurück blicken. Im Fokus stand die Fortsetzung der Projektierung „MGV Zukunft“, die mit einer groß angelegten Werbekampagne und mit ansprechenden Plakaten, im Frühjahr 2018 gestartet wurde. Die Bildung eines Projektchors war dabei ein Schritt in die richtige Richtung. Im Juli 2019 wurde mit dem Crossover-Open Air Konzert unter Mitwirkung der „Neuen Philharmonie Frankfurt“ und dem Chor vom MGV 1884 unter der Leitung von Michael H. Kuhn, im Schlosshof der gräflichen Familie von Wiser, ein fulminantes musikalisches und gesangliches Event geboten, dessen Vorplanung zwei Jahre zuvor gestartet wurde.Umrahmt war dieses Programm durch Comedy Einlagen bester Güte. Der Verein habe sich mit dieser Veranstaltung zu seinem 135jährigen Bestehen nicht nur selbst beschenkt sondern auch die rund eintausend Besucher, die am Ende des Programms restlos begeistert waren. „Der MGV könne stolz sein, dass er den Mut und die Tatkraft hatte, solch eine Großveranstaltung zu stemmen.“ Dafür gelte es nicht nur dem Schlossherrn Graf Ferdinand von Wiser, sondern auch allen an dem Projekt beteiligten Mitstreitern herzlich zu danken, sagte Harald Brand. Ein besonderer Nebeneffekt für den Verein war, dass von den zwanzig Projektsängern alle im Chor geblieben sind und weiter aktiv mitsingen.

Brand erinnerte auch an das Chorwochenende im Odenwald und an die zusätzlichen Chorproben, die für den Auftritt bei dem „Schloss Event“ notwendig waren. Ein Dankeswort richtete der 1. Vorsitzende nicht nur an alle Sänger sondern auch an die vielen Helferinnen und Helfer, Sponsoren, Werbepartner und Unterstützer, DEMI Promotion für die Künstler Vermittlung, die Gemeindeverwaltung Hirschberg, an das Gastronomen Team Volk/Gölz und an die Familien Friedrich Merx und Fritz Bletzer.

Das Team um Organisationsleiter Günther Wagner konnte sich bezüglich einer intensiven Jahresarbeit nicht beklagen. Eine besondere Herausforderung sei die Vorbereitung und die Durchführung vom Open Air Konzert im Schlosshof gewesen, sagte Wagner. Erinnert hat der Orga Chef auch an den Kinderfasching in der Sporthalle, das Skatturnier, das Strassenfest und die Teilnahme an der Storchekerwe.

Schriftführer Jürgen Böhm streifte die Vereinsaktivitäten die sehr vielfältig waren. Der Sängerausflug führte die Männer ins Frankenland und die Frauen zur BUGA nach Heilbronn. Gesangliche Auftritte hatte der Chor beim Handballderby SGL gegen den TV Großsachen, dem Weihnachtsmarkt, die eigene Weihnachtsfeier,  beim VDK, der CDU und an Heilig Abend auf dem Friedhof. Zudem sang der Chor bei der Verabschiedung von Bürgermeister Manuel Just und der Amtseinführung von Bürgermeister Ralf Gänshirt. Erfreulich sei der 2. Platz beim Wettbewerb des Badischen Sängerbundes für die „Vereins Präsentation“ 2019 gewesen.

Über Einnahmen und Ausgaben im abgelaufenen Geschäfts- und Vereinsjahr berichtete Schatzmeister  Roland Holzmann. Die verantwortlichen Kassenprüfer Konrad Klingenfuß und Manfred Berninger hatten die„relativ gesunde“ Vereinskasse geprüft und keinerlei Beanstandungen zu bemängeln. Demzufolge wurde auf Antrag die Vorstandschaft von der Versammlung einstimmig entlastet.

Bürgermeisterstellvertreter Karlheinz Treiber übermittelte die Grüße von Bürgermeister Ralf Gänshirt, der Verwaltung  und des Gemeinderates. Treiber lobte die vielfältigen  Aktivitäten des Männergesangvereins.Manche Sänger wie am Beispiel von Ehrengemeinderat Martin Stöhrer oder Superstar Tom Jones, beide über 80 Jahre,hätten sich durch den Gesang frisch und jung gehalten. Dem Chor mit seinem engagierten Dirigenten wünschte er viel Erfolg bei allen Vorhaben im Jahr 2020 .

Vorsitzender Harald Brand stellte abschließend den Mitgliedern das Jahresprogramm 2020 vor.  Neben dem Ehrungsabend bei Wein, einem Probenwochenende in Lindenfels, der Konzertreise ins Allgäu, stehe ein Kino Event zum Thema  „30 Jahre Deutsche Einheit“ im Vordergrund. Eine offene Chorprobe findet außerdem auf dem Areal der Zimmerei Götz statt. In den kommenden Monaten werde man sich intensiv mit der Frage beschäftigen, welche Grossprojekte an Veranstaltungen, wie z.B. Schlossfest für den Verein noch durchführbar sind.  Mit einem gemeinsam gesungenen Lied unter der Leitung von Vizedirigent Dr. Rainer Cee wurde die Versammlung beendet.

Text: Walter Brand / Foto: J.H.

Dezember 2019 – Weihnachtsfeier

Weihnachtsfeier

In diesem Jahr konnte der MGV 1884 Leutershausen erneut seine Weihnachtsfeier im Gemeindesaal von St. Martin abhalten. Zu Freude aller eröffnete der Kinderchor von der Martin-Stöhr Schule die Weihnachtsfeier mit einem Auszug aus dem Musical „Das letzte Rätsel“. Sehr aufmerksam wurden die Wort und Gesangsbeiträge von der MGV Familie hierbei verfolgt. Der große Schlussapplaus galt nicht nur allen Kindern sondern auch Frau Katrin Birkenstock,  die für die Einstudierung verantwortlich zeichnete.

Der Männerchor sang anschließend unter der Leitung von Michael H. Kuhn zur Freude der anwesenden Mitglieder „Weihnachtsglocken“ von H. Sonnet, „Trommellied“ von W. Lüderitz, „Es ist ein Ros entsprungen“  und „Der Stern“ von Michael H. Kuhn. Bevor weitere Lieder wie “ „White Christmas“ und „Rudolph, the red-nosed reindeer“ nach Arrangements von Michale H. Kuhn, vom MGV Chor intoniert wurde, übermittelte der 1. Vorsitzende Harald Brand seine Willkommensgrüße an Bürgermeister Ralf Gänshirt, Ehrenbürgermeister Werner Oeldorf, Ehrengemeinderat Fritz Bletzer, den MGV Mitgliedern und den anwesenden Ehrenmitgliedern des Vereins.

In seinem kurzen Rückblick auf das Vereinsjahr konnte Vorsitzender Harald Brand nur positives verkünden.  „Man könne auf ein großartiges Jahr zurückblicken, denn mit dem Schloss Open Air im Juli, habe man für das kulturelle Jahres Ereignis in Hirschberg gesorgt. Das wichtigste dabei sei aber für den Verein, dass aus zwanzig Projektsängern zwanzig neue Chorsänger wurden“, sagte Harald Brand. Den Sängern dankte er ganz besonders, denn alle haben sehr viel Engagement und Freizeit in der Vorbereitung und Durchführung des Konzertes im Zusammenwirken mit der „Jungen Philharmonie Frankfurt“  aufgebracht. In diesen Dank schloss er das Organisationsteam um Günther Wagner mit ein.

Simon Kolb führte anschließend durch das weihnachtliche Programm, zu dem er einleitend das Lied „Ich wollte nie erwachsen sein“ (Nessaja- aus Tabaluga) sang. Musikalisch ging es weiter mit dem Klaviervortrag von Mathilda Schmitt „Alle Jahre wieder“ und „Always on my mind“. Unter der Instrumentalbegleitung von Michael Fastel, Franz Ulrich Keppler und Laurenz Eising, durften die MGV´ler alt bekannte Weihnachtslieder mitsingen. Die Klavierschülerinnen von Jens Schlichting,  mit Clara Einig und Eva Kilian spielten in der Folge des Programms „Arabbeque “ von F. Burgmüller, „Sonatine Nr. 10 von J.B Vonhal sowie den Walzer in a-Moll von Chopin. Die Nachwuchspianistinnen begeisterten anschließend mit ihrem vierhändig gespielten Musikstück  „Harlekinade“ und dem „russischen Tanz“.

Hans Weber erzählte die Geschichte vom „kleinen Wichtel“. „Der kleine Wichtel war schon alt, sehr alt und er hatte schon viele Weihnachten erlebt. Früher, als er noch jung war, ist er oft in der Adventszeit in das Dorf gegangen und überraschte die Menschen mit kleinen Geschenken. Er war von seinen Gedanken noch ganz benebelt, als er nach langer Zeit  durch das Fenster eines alten Hauses sah und die Familie entdeckte, zu der er früher schon immer gerne gekommen war. Gemeinsam saßen immer noch alle um den Adventskranz herum wobei der Vater nach altem Brauch eine wunderschöne Geschichte vorlas. Das Theaterstück „Eine gelungene Weihnachtsüberraschung“  führten Lutz End, Klaus Richert, Michael G